Friedensgebete im Dekanat Neustadt

Tauben auf Kanone
Bildrechte: Bilddatenbank Fundus

Die Nachrichten zum Angriff Russlands auf die Ukraine erschüttern uns sehr. Wir sehen das unendliche Leid der Menschen im Kriegsgebiet und sorgen uns darum, wie sich die Lage in Europa weiterentwickeln wird. In dieser Situation bitten wir Gott um Beistand. Regelmäßige Friedensgebete finden u.a. hier statt:

  • in Neustadt a. d. Aisch: Stadtkirche, täglich um 18:30 Uhr  
  • in Markt Erlbach: St. Kilians, freitags, 18:30 Uhr mit Pfarrerin Christiana von Rotenhan
  • in Linden: St. Leonhard, sonntags, 19 Uhr mit PfrVwin Kirsten Kemmerer (Musikalisches Friedensgebet)

Bitte beachten Sie auch das Angebot vor Ort in Ihren jeweiligen Kirchengemeinden!

 

Friedensgebet für die Menschen in der Ukraine

Gott,  
wie zerbrechlich unsere Sicherheiten sind,
wie gefährdet unsere Ordnungen,
das erleben wir in diesen Tagen.
 
Wer sieht uns mit unserer Hilflosigkeit und Angst?
 
Wütend und fassungslos erleben wir, 
wie Machthaber die Freiheit und das Leben vieler Menschen gefährden. 
Wie am Rand Europas ein Krieg beginnt. 
Was geschieht als Nächstes? 
Welchen Informationen können wir trauen? 
Was könnten wir tun, das helfen oder etwas bewegen würde? 
 
Sieh du die Not.
Sieh unsere Angst. 
 
Wie so viele suchen wir Zuflucht bei dir und Schutz, 
innere Ruhe und einen Grund für unsere Hoffnung. 
Wir bringen dir unsere Sorgen. 
Wir bitten dich für die, die um ihr Leben fürchten,
und für die, die sich beharrlich für friedliche Lösungen einsetzen.
 
Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten.
Es ist doch ja kein andrer nicht, der für uns könnte streiten
– für uns und für das Leben und für die Freiheit 
und gegen den Terror der Diktatoren, – 
denn du, unser Gott, alleine.  
Halleluja, Kyrie eleison. Herr Gott, erbarme Dich!